3b: Wohin geht`s?

Projekttag: 09.07.2019

Orientierung im Klausbachtal

Am Dienstag, den 09.07.2019 waren wir, die Klasse 3b, zusammen mit unserem Klassenlehrer, Herrn Horstmann, im Klausbachtal. Wir nahmen an einem Programm zur Orientierung teil. Wir beschäftigten uns mit den verschiedenen Himmelsrichtungen, wie man den Kompass richtig einsetzt und auch, wie sich Menschen und Tiere im freien Gelände ohne Hilfsmittel orientieren können. Zu Beginn mussten wir zwei Ranger und einen Praktikanten, die uns durch den Tag begleiteten, mithilfe von Pfeilen und verschiedenen Hinweisen im freien Gelände finden. Danach spielten wir ein Spiel, um uns besser kennenzulernen. Die Führer erklärten uns, wie sich Tiere merken, wo die verschiedenen Himmelsrichtungen sind, um sich fortzubewegen. Interessant war vor allem der Orientierungssinn der Fledermaus. Anhand eines Spiels „Fledermaus und Motten“ durften wir es selbst ausprobieren. Man braucht zwei Fledermäuse, die ihre Augen verbunden bekommen. Alle anderen Mitspieler sind Motten. Wenn die Fledermaus in die Hand klatscht, müssen die Motten durch Zurückklatschen antworten. Dadurch kann die blinde Fledermaus sie finden. Durch das Spiel konnten wir besser verstehen, wie Ultraschallwellen funktionieren und sich die Fledermäuse im wirklichen Leben orientieren.

Nach einer ausgiebigen Brotzeit haben wir uns in kleine Gruppen aufgeteilt und durften uns mit einem Kompass ausgestattet durch den Klausbachgarten bewegen und die Himmelsrichtungen bestimmten. Nun waren wir bestens vorbereitet für eine Schatzsuche. In vier Gruppen haben wir verschiedene Buchstaben im Gelände gesucht und gefunden und sie zu einem Wort zusammengesetzt, das uns den Ort des Schatzes verraten hat. Schnell konnten wir den Schatz finden. Es waren Kekse und auch Tannenzapfen, die die Kiste schwerer machen sollten.

Nach der Verabschiedung von den Rangern und dem Praktikanten wanderte Herr Horstmann mit uns in den nahe gelegenen Wald. Dort kletterten wir über Brücken und haben ein riesengroßes Xylophon aus Baumstämmen entdeckt, mit dem wir musiziert haben. Zum Schluss tanzten wir unter Ästen noch Limbo und gingen vergnügt zum Bus, der uns zurück zur Grundschule fuhr. Es war ein sehr schöner und lustiger Wandertag!

nach Sofia, Andreas, Julian, Romeo und Maxi aus der 3b