So sind wir aufgestellt

Leitbild

Unsere Schule ist gekennzeichnet von einer familiären, vertrauensvollen Atmosphäre zwischen Schülern, Eltern und Lehrern. Dabei achten wir besonders auf ein gutes Miteinander von Menschen aus verschiedenen Kulturen bzw. mit Handicaps oder Behinderungen. Wir sind stets bestrebt, Ausgrenzungen zu verhindern. Im Mittelpunkt stehen die Schüler mit ihren Bedürfnissen. Wir sehen insbesondere ein wichtiges Ziel unserer Arbeit darin, der Vielfalt an Interessen und Neigungen der Kinder gerecht zu werden und ihnen ein breit angelegtes Angebot zur grundlegenden Bildung anzubieten. Wir wollen gemeinsam mit den Eltern einen Raum schaffen, in dem sich die Kinder wohl fühlen, Gemeinschaft erleben und in ihren individuellen Stärken gefördert werden. Zum Schulleben gehören diverse Arbeitsgemeinschaften und Sport-Arbeitsgemeinschaften, Feste, Projekte unterschiedlicher Art sowie Schullandheimaufenthalte. Unsere Schwerpunkte liegen im Lesen, bei der Förderung der deutschen Sprache und generell bei integrativen Maßnahmen hinsichtlich des Migrationshintergrunds und des besonderen Lernförderbedarfs.

Unterrichtsangebote

Offene Unterrichtsformen und häufig wechselnde Sozialformen gehören ebenso zu unserem Unterrichtsalltag wie Wochenplanarbeit und Differenzierungsmaßnahmen. Dabei werden die Schüler mit vielfältigem Material und neuen Medien individuell gefördert. Schwerpunkte liegen auf der inklusiven Förderung (Inklusionsmaßnahmen), der sprachlichen Förderung (Deutschförderunterrichte, Kooperative Sprachförderung), der sozialen Förderung (JaS / Jugendarbeit an Schulen) sowie auf der Leseförderung als Grundlage jeder weiteren Entwicklung (Lesehelfer). Im Rahmen des Konzepts „Flexible Grundschule“ werden im Schulhaus Berchtesgaden-Au zwei jahrgangsgemischte Klassen (1./2. Klasse bzw. 3./4. Klasse) unterrichtet. Der Markt Berchtesgaden investiert zusätzlich in 12 Wochenstunden zusätzlicher Förderung für Kinder mit Lernschwierigkeiten.

Kooperationen

Eine der Säulen eines erfolgreichen Erziehungsprozesses ist die motivierte und konstruktive Kooperation innerhalb unserer Schulgemeinschaft mit folgenden Einrichtungen:

  • Eltern und Elternbeirat,
  • Mittagsbetreuung mit Hausaufgabenbetreuung (Jonathan Soziale Arbeit GmbH und Markt Berchtesgaden),
  • Sportvereine und andere gemeinnützige Vereine,
  • Sozialpädagogisches Förderzentrum St. Zeno,
  • Heilpädagogisches Zentrum Piding,
  • Kindergärten,
  • weiterführende Schulen,
  • Bibliotheken, Museen, Nationalparkverwaltung,
  • Beratungsstellen,
  • Jugendkontaktbeamte der Polizei / Jugendverkehrsschule,
  • Schulbustraining des RVO,
  • Schulweghelfer,
  • Landratsamt / Bezirk Oberbayern,
  • Musikschule Berchtesgaden,
  • diverse externe Kooperationspartner.

Personalentwicklung

Wir verstehen uns als ein offenes, flexibel agierendes und innovatives Kollegium, das engagiert und auf professionelle Weise innerhalb der Jahrgangsstufen wie auch Jahrgangsstufen übergreifend zum Wohle der Schüler kooperiert.

Eine kontinuierliche Schulentwicklung wird gewährleistet durch

  • pädagogische Konferenzen,
  • schulinterne Fortbildungen durch das Schulentwicklungsteam des Staatlichen Schulamts Bad Reichenhall,
  • regelmäßige hausinterne Fortbildungen,
  • Zusatzausbildungen von Lehrkräften,
  • die Zusammenarbeit mit Förderlehrkräften / dem SFZ St. Zeno Bad Reichenhall / dem HPZ Piding,
  • die vermehrte Einbindung der Eltern in das Schulleben.

Dabei legen wir Wert darauf, dass die Stärken der einzelnen Lehrkraft berücksichtigt werden und dass die Lehrkräfte innerhalb ihres Stufenteams autonom und authentisch agierende Lehrerpersönlichkeiten bleiben können. Unterstützt wird diese Entwicklung durch ein vertrauensvolles Miteinander, gegenseitige Loyalität, eine offene und flexible Schulleitung, ein gut organisiertes und informiertes Sekretariat sowie durch die Technische Hausverwaltung.

Berchtesgaden, September 2018

Martha Kienzerle, Rektorin